Akupressur: Drücken Sie sich fit, Teil 1

Bei zuviel Appetit, Reisekrankheit, gegen Angst und Aufregung, bei Verstopfung, für guten Schlaf

Die Regeln sind einfach, die wohltuende Wirkung lässt nicht lange auf sich warten – mit Akupres­sur kann man seinen Organis­mus sanft wieder ins rechte Lot bringen.

Die Methode gilt als Fort­ent­­wicklung der Akupunktur. Statt Nadeln werden Daumen oder Zeigefinger benutzt. Die Punkte werden auf der Stelle kreisend massiert. Akupressur lindert Schmerzen und stellt ein wirksames Mittel gegen die organischen Folgen von Stress und Hektik dar. Auch wenn die Massagen ungefährlich sind – übertreiben Sie nie die Übungen. Führen Sie sie immer in Ruhe aus. Wenn Ihr Körper ungewöhnlich reagiert ( z. B. mit Schwindel), beenden Sie die Akupressur. Absehen sollten Sie von einer Behandlung bei Schwangerschaft und Herz- Kreislauferkrankungen.

Akupressur: Wo die Punkte liegen

  • Dämpft den Appetit

Der Akupressurpunkt liegt auf dem Arm mittig zwischen Ellbogen und Schulter; er sollte vor dem Essen ca. dreißig Sekunden lang auf der Stelle kreisend leicht mit dem Zeigefinger massiert werden (linker und rechter Arm). Auch Druck auf den Akupressurpunkt in der Mitte der Furche, die zwischen Nase und Oberlippe verläuft, soll das Verlangen nach Nahrung unterdrücken.

  • Bei Reisekrankheit

Drehen Sie Ihre Handfläche nach oben: Der Punkt liegt etwa drei Finger mittig über der Handgelenksfalte neben der Sehne. Pressen Sie diesen Punkt mit dem Daumen (nicht zu stark) für jeweils ca. zwei Minuten. Die restlichen Finger stützen das Handgelenk von unten; dann Seitenwechsel. Akupressieren Sie am besten solange, bis sich Übelkeit und Erregung verflüchtigt haben. Akupressurbänder funktionieren nach der gleichen Methode.

  • Gegen Angst und Aufregung

Massieren Sie gleichzeitig die beiden äußeren Knieseiten mit dem Mittelfinger. Der Massagepunkt liegt etwa vier Finger breit unterhalb der Kniegelenkgrube. Dauer: zwei bis fünf Minuten.

  • Stärkt die Sehkraft

Sie sitzen lange vorm Computer oder lesen stundenlang? So entspannen Sie Ihre Augen und stärken die Sehkraft: Massieren Sie vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger einer Hand die beiden an der Nasenwurzel liegenden Enden unterhalb der Augenbrauen; Dauer: zirka 30 Sekunden

  • Bei Verstopfung

Der Akupressurpunkt liegt zirka fünf Zentimeter unterhalb des Bauchnabels. Nur leicht mit dem Zeigefinger massieren; bis zu fünf Minuten; Rückenlage ist empfehlenswert.

  • Für guten Schlaf

Wenn Sie keinen Schlaf finden, hilft vielleicht die Akupressur eines Ohrläppchens. Sie liegen im Bett und massieren es leicht. Das Ohrläppchen liegt dabei zwischen Daumen und Zeigefinger. Dauer: zirka eine Minute; das sollte reichen.

(Foto: Fotograf77/dreamstime.com)

Bewertung: 

Durchschnitt: 5 (4 votes)

Auch diese Texte könnten Sie interessieren: