Akupressur: Drücken Sie sich fit, Teil 2

Gegen Husten, Verspannungen im Nacken, bei Zyklusstörungen, Kopf- und Zahnschmerzen, gegen Schnupfen und Regelbeschwerden

Die Regeln sind einfach, die wohltuende Wirkung lässt nicht lange auf sich warten – mit Akupres­sur kann man seinen Organis­mus sanft wieder ins rechte Lot bringen.

Die Methode gilt als Fort­ent­­wicklung der Akupunktur. Statt Nadeln werden Daumen oder Zeigefinger benutzt. Die Punkte werden auf der Stelle kreisend massiert. Akupressur lindert Schmerzen und stellt ein wirksames Mittel gegen die organischen Folgen von Stress und Hektik dar. Auch wenn die Massagen ungefährlich sind – übertreiben Sie nie die Übungen. Führen Sie sie immer in Ruhe aus. Wenn Ihr Körper ungewöhnlich reagiert ( z. B. mit Schwindel), beenden Sie die Akupressur. Absehen sollten Sie von einer Behandlung bei Schwangerschaft und Herz- Kreislauferkrankungen.

Akupressur: Wo die Punkte liegen

  • Gegen Husten

Massieren Sie kräftig die Stelle in der Mitte der Ellenbogenfalte: Legen Sie das rechte Ellbogengelenk (leicht angewinkelt) in die linke Hand und massieren Sie die Stelle zwei bis drei Minuten lang mit dem Daumen; dann Seitenwechsel. Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin liegt dieser Punkt auf dem Lungenmeridian.

  • Löst Verspannungen

Die beiden Punkte liegen im halsnahen Schulterbereich. Sie werden gemeinsam leicht und bei Bedarf auch stärker auf der Stelle kreisend mit den Zeigefingern massiert. So sollen sich Verspannungen im Nacken lösen lassen.

  • Bei Zyklusstörungen

Massieren Sie mit den Fingerkuppen den Bereich der unteren Lendenwirbel links und rechts neben der Wirbelsäule; täglich ein bis zwei Minuten. Mit dieser Massage sollen sich Zyklusstörungen, wie sie im Zusammenhang mit den Wechseljahren auftreten, lindern lassen.

  • Bei Kopf- und Zahnschmerzen

Ein wichtiger Punkt zur Behandlung von Kopf- und auch Zahnschmerzen befindet sich auf der Schläfe. Immer gleichzeitig beide Schläfen und nur leicht mit dem Daumen akupressieren; zirka eine Minute.

  • Gegen Schnupfen

Die beiden entscheidenden Akupressurpunkte liegen unterhalb der Augen. Sie müssen gleichzeitig leicht massiert werden. Dauer: ungefähr eine Minute; soll auch vorbeugend helfen.

  • Bei Regelbeschwerden und Kopfschmerzen

Auf dem Handrücken wird die Vertiefung zwischen dem kleinen Finger und dem Ringfinger (in der Mitte des Mittelhandknochens) behutsam mit dem Daumen massiert; Dauer: zirka 1 bis 2 Minuten; mehrmals täglich beide Handrücken akupressieren.

  • Universalgriff, wenn es schmerzt

Schmerzzustände aller Art lassen sich mit einem Akupressurpunkt zwischen Daumen und Zeigefinger in den Griff bekommen. Sie finden den Punkt, wenn Sie Daumen und Zeigefinger gegeneinanderpressen: Der gesuchte Punkt liegt auf der höchsten Stelle des entstandenen Muskelwulstes. Dauer der leichten Akupressurmassage: bis zu 5 Minuten. (Foto: Fotograf77/dreamstime.com)

Bewertung: 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Stichworte zu folgenden Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: