DHEA natürlich erhöhen

DHEA  ist ein Hormon und steht für Dehydroepiandrosteron. Der Körper stellt es in der Nebennierenrinde her und es ist bei Männern und Frauen die Grundlage für die Sexualhormone Östrogen und Testosteron. Der höchste DHEA-Spiegel im Blut wird zwischen dem 25. und 30. Lebensjahr gemessen. In den Folgejahren geht die DHEA-Menge im Blut langsam zurück. Der Rückgang ist so langsam, dass die meisten Menschen damit gut zurecht kommen. Dennoch wird das Hormon, das aus pflanzlichen Phytosterolen, wie sie zum Beispiel in der Yams-Wurzel stecken, seit einigen Jahren verstärkt zur Behandlung von Befindlichkeitsstörungen eingesetzt.

Doch man kann auch auf natürlichem Weg seinen DHEA-Spiegel erhöhen, ganz ohne Hormon-Einnahme. Eine optimale DHEA-Versorgung des Körpers lässt sich bis zu einem gewissen Grad durch folgende Verhaltensänderungen sicherstellen:

  •  Stress vermeiden, denn Stress zehrt DHEA regelrecht auf. Die Medizinerin und Buchautorin Simone Homm: „Negativer Stress ist einer der schlimmsten Beschleuniger der Alterung.“ Untersuchungen haben gezeigt: Bei den meisten Menschen erhöht DHEA an, sobald die Stressfaktoren wegfallen.
  •  Praktizieren Sie Entspannungstechniken wie Meditation und Yoga. Intensives Training lässt größere psychische Belastungen auch körperlich leichter verkraften. Menschen, die gut mit Stress umgehen können, haben durchweg einen höheren DHEA-Wert. Eine Untersuchung ergab: Im Blut der Teilnehmer eines Antistress-Seminars waren am Ende im Durchschnitt 23 Prozent weniger Kortisol (Stresshormon) und 100 Prozent mehr DHEA als zu Beginn des Kurses.
  • Generell hat sich bei vielen Studien gezeigt: Menschen, die gut mit schwierigen Lebenssituationen (Tod, Arbeitslosigkeit etc.) umgehen können ("Coping"), haben durchweg höhere DHEA-Werte.
  •  Nicht regelmäßig Alkohol konsumieren. Eine Studie ergab: Frauen, die regelmäßig Alkohol trinken, haben durchschnittlich rund 40 Prozent weniger DHEA im Blut.
  • Bestimmte Inhaltsstoffe von Pflanzen haben die Eigenschaft, die Widerstandskraft gegen Stress zu stärken und auf diesem Weg den DHEA-Wert zu erhöhen: Nachgewiesen ist diese Eigenschaft u.a. für Ginseng.
  • Reduzieren Sie Ihre Energiezufuhr und ernähren Sie sich nährstoffreich. Die Anti-Aging Medizinerin Simone Homm: „Was Gesundheit und Alterung betrifft, spielt es keine Rolle, wie leicht oder schwer man abnimmt, sondern nur was und vor allem wieviel man isst. Nicht die Menge des Körperfetts ist für die Altersgeschwindigkeit ausschlaggebend, sondern die Höhe der Energiezufuhr.“ Wer „normal“ isst und relativ dick bleibt, weil er ein besserer Kalorienverwerter ist, lebt nach dieser Theorie also trotzdem gesünder und altert langsamer.

Bewertung: 

Durchschnitt: 1.5 (2 votes)