Die Farbe Rot: Was sie bedeutet, wie sie wirkt und heilt

Farben sind immer und überall präsent. Ob auf Verpackungen oder beim Kleiderkauf – sie spielen eine überragende Rolle, seit sie nicht mehr mühsam aus Früchten, Blüten oder Tierbestand­teilen erzeugt werden müssen. Lesen Sie, was die einzelnen Farben bedeuten und wie sie wirken. Auf dieser Seite geht es um die Farbe Rot.

Rot erregt Aufmerksamkeit

Die Farbe steht für Vitalität und Energie, Liebe und Leiden­schaft. Doch zuviel Rot macht aggressiv und wühlt auf. Rottöne können auch für Wut, Zorn und Brutalität stehen. Für 20 Prozent aller Frauen (und Männer) ist Rot die Lieblingsfarbe.

In der Medizin wird Rot (als Infrarot-Strah­lung) zu Heilzwecken eingesetzt. Allgemein wirkt die Farbe anregend und appetitfördernd. In einer wissenschaftlichen Untersuchung konnte nachgewiesen werden, dass die bloße Wahr­nehmung der Farbe Rot den menschlichen Stoffwechsel um ca. 13 Prozent steigern kann.

Rot ist die Farbe der Gefühlsausbrüche

Die Farbe kann aber auch Gewalt und Aggressionen auslösen. Rot ist die Farbe der Gefühlsausbrüche: Wer wütend ist, sieht rot; wer sich schämt errötet.

Obwohl Rot gemeinhin als männliche Farbe gilt, gibt es auch ein weibliches Rot. Farbexpertin Eva Heller: „Das männliche Blut ist das leuchtend rote Blut der Leidenschaften, das weibliche ist das dunkelrote Blut der Fruchtbarkeit. Menstru­ationsblut wurde auf Äcker gegossen, um das Land fruchtbar zu machen.“

Das gesunde Rot in der Ernährung

Ob rote Weintrauben, Tomaten, dunkelrote Kirschen oder rote Paprika – hier sind viele gesunde sekundäre Pflanzenstoffe enthalten.  So hat das Pigment Lycopin, das für die rote Farbe der Tomate verantwortlich, krebshemmendes Potential. Andere Inhaltsstoffe roter Früchte beugen u.a. Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Bewertung: 

Noch keine Bewertungen vorhanden