Dukan-Diät: Proteinreiches Essen aus Frankreich

Frankreich – das Land guter Küche und gesunder Esskultur? Das war einmal. Auch wenn auf den Wochenmärkten immer noch eine beneidenswerte Vielfalt an Obst, Gemüse, frischem Fisch und Geflügel präsentiert wird, gehören Fastfood und Fertiggerichte mittlerweile auch im Land von Paul Bocuse und anderen Spitzenköchen zur Esskultur. Übergewicht ist auch in Frankreich zum Problem geworden und ein Grund, warum die Ernährungsvorschläge eines Pierre Dukan auf so große Resonanz stoßen. Mit seinem Buch „Die Dukan-Diät“ ist der französische Arzt auch hierzulande bekannt geworden.

Dabei sind seine Vorschläge alles andere als neu: Sein Ernährungskonzept basiert auf einer proteinreichen Ernährung. Was Dr. Dukans Diät für viele Abnehmwillige wohl so attraktiv macht, sind seine strengen Vorgaben und Regeln. Sie machen die Ernährung zwar ziemlich kompliziert. Aber die Anweisungen geben Halt und vermitteln das Gefühl von absoluter Richtigkeit. Und wenn solche Tipps ein Arzt gibt, dann müssen sie einfach stimmen – so denken viele.

1. Die Angriffsphase: Ausschließlich Proteine

 Die sogenannte Angriffsphase („nicht der geringste Regelverstoß ist erlaubt“) dauert bis zu zehn Tagen. In dieser Zeit erlaubt Dr. Dukan ausschließlich proteinhaltige (eiweißhaltige) Lebensmittel: u.a. Mageres Fleisch, Fisch, fettarmer Schinken, Eier, Magermilchprodukte und pflanzliche Proteine wie Tofu. Alle Öle und Fette sind verboten. Kohlenhydrate sind aber dennoch erlaubt – in Form von Haferkleie.

Der Grund: Pierre Dukan hat die Erfahrung gemacht, „dass meine Patienten die Diät länger durchhalten, wenn sie die rasch sättigende Haferkleie essen durften.“ Anderthalb Esslöffel werden als tägliche Ration „verordnet“. Kalorien müssen nicht gezählt werden: „Essen Sie sooft Sie Hunger verspüren“. Die Angriffsphase dient dazu, möglichst schnell viel Gewicht zu verlieren. Sein Versprechen: „Die fünftägige Angriffsphase ist am wirksamsten und endet gewöhnlich mit einem Gewichtsverlust zwischen zwei und drei Kilogramm.“

Das ist ein Durchschnittswert, Abweichungen sind möglich: „Sehr aktive, große und übergewichtige Männer erreichen in dieser Zeit sogar einen Gewichtsverlust von vier bis fünf Kilogramm. Dagegen nehmen Frauen in der Menopause – denn gerade in dieser Lebensphase leidet man unter starken Wassereinlagerungen und Ödemen –, schlimmstenfalls nur ein einziges Kilogramm ab.“ Auch drei bis vier Tage vor Eintritt der Periode „neigen Frauen meist zu Wassereinlagerungen. Kein Wunder, dass die Gewichtsabnahme dann geringer ausfällt. Keine Sorge – ab dem zweiten oder dritten Tag Ihrer Regel werden Sie wieder abnehmen“, beruhigt Dr. Dukan.

2. Die Aufbauphase: Proteine plus Gemüse

 In der Aufbauphase kommt zu den Proteinen Gemüse hinzu. Kohlenhydrate, außer der Haferkleie, gibt es immer noch nicht. Und auch jetzt gilt: „Sie dürfen so viel Gemüse essen, wie Sie wollen.“ In der Aufbauphase, so das Versprechen von Pierre Dukan, lässt sich in 20 Wochen etwa ein Gewicht von 20 Kilogramm abbauen.

Dauern kann die Phase, solange man will, „bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben“, so Dr. Dukan. Aber auch hier macht er die Einschränkung: In der Zeit nach einer Schwangerschaft und vor allem zu Beginn und während der Menopause dürfte es schwierig sein, soviel Gewicht zu verlieren. „Es kann sein, dass Sie eine Zeit lang nicht mehr abnehmen.“

3. Die Stabilisierungsphase: Jo-Jo-Effekt vermeiden

 In der dritten Phase, die Pierre Dukan die Stabilisierungsphase nennt, wird die Nahrungspalette ausgeweitet.

Der Anteil der Kohlenhydrate steigt, so sind täglich zwei Scheiben Schwarzbrot erlaubt und ein, später zwei „Festmahlzeiten“ pro Woche mit Vorspeise, Hauptgang, Dessert etc. Bei dieser Mahlzeit „können Sie essen und trinken, was Sie wollen.“ Die Stabilisierungsphase dauert laut Dr. Dukan pro verlorenem Kilogramm 10 Tage; also z. B. 100 Tage bei 10 kg.

Übrigens: Wann die jetzt erlaubten Kohlenhydrate gegessen werden, spielt bei Dr. Dukan keine Rolle. „Im Prinzip können Sie jede der drei täglichen Mahlzeiten zu einer Festmahlzeit machen. Ich rate Ihnen dennoch, es abends zu tun, denn während des Tages dürfte der gewöhnliche Berufsstress doch eher verhindern, dass Sie es mit der nötigen Muße genießen.“

Viele Low Carb-Vertreter hierzulande dürften da aus lauter Verzweiflung die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, sind es doch gerade die abends verzehrten Kohlenhydrate, die des nachts in Fett umgewandelt werden. Offen bleibt, ob Dr. Dukan diese Zusammenhänge nicht kennt oder ob er einfach französichen Lebensgenuss höher ansetzt als wissenschaftliche Erkenntnisse.

4. Die Erhaltungsphase: Lebenslang das Gewicht erhalten

 Vier Regeln zum lebenslangen Erhalt des Gewichts gibt Dr. Dukan mit auf den Weg.

  1. Sobald Sie Angst haben, wieder zuzunehmen, ernähren Sie sich einfach von proteinreichen Lebensmitteln und Gemüse.
  2. Jeder Donnerstag ist Proteintag.
  3.  Gehen Sie jeden Tag 20 Minuten spazieren und nehmen Sie nie eine Rolltreppe oder einen Aufzug.
  4. Essen Sie täglich drei Esslöffel Haferkleie.

Bewertung: 

Noch keine Bewertungen vorhanden