Tee gegen Kopfschmerzen

Fiebersenkend und schmerzstillend – das ist die Wirkung der Weidenrinde. Der Hauptwirkstoff ist das Salicin, das ähnlich wirkt wie die synthetisch hergestellte Acetylsalicylsäure, die in Tablettenform häufig geschluckt wird. Tee auf der Basis von Weidenrinde hilft deshalb nicht nur bei leichten Kopfschmerzen, sondern lindert auch Erkältungssymptome.

  1. Weidenrinde, 20 g
  2. Pfefferminzblätter, 50 g

Zubereitung: 1 bis 2 Teelöffel der Mischung mit heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen; 3 bis 4 mal täglich eine Tasse Tee trinken; der hohe Gerbstoffgehalt der Weidenrinde kann zu Magenbeschwerden führen.

Bewertung: 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Stichworte zu folgenden Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: