Warum Stress Haut schneller altern lässt

So bleibt Ihre Haut länger schön

Die Haut ist der Spiegel der Seele. Im Zorn runzeln wir die Stirn oder wir werden von einer Sekunde auf die andere ganz blass im Gesicht. Ohne ein Wort zu sprechen, teilen wir (meist unbewusst) durch die Hautreaktionen unserem Gegenüber unsere seelische Verfassung mit. Die Haut ist nicht nur eine Hülle, die ab und zu mal eingecremt werden muss, sondern ein höchst sensibles Organ. Nicht wenige Hauterkrankungen haben ihre Auslöser in psychischen Problemen. Bekannt ist zum Beispiel, dass Neurodermitis-Schübe durch Stress und Konflikte ausgelöst werden können.

Doch auch der tägliche Stress geht im wahrsten Sinne „unter die Haut“ und lässt sie schneller altern. Für die Haut ist es dabei egal, ob der Stress psychischer Natur ist oder sich in Form von Umweltbelastungen und Zigarettenqualm an ihr zu schaffen macht.

Ursprünglich war Stress eine Notwendigkeit, damit der Mensch in der Natur überleben konnte. Bei Stress wird der Körper auf Flucht und Leistungsbereitschaft programmiert. Die Blutversorgung konzentriert sich auf die überlebenswichtigen Funktionen – Gehirn, Herz, Lunge, Niere, Muskeln. Die Versorgung der Haut läuft unter ferner liefen. Unter Stressbedingungen wird ein Teil der Haut nicht mehr richtig durchblutet.

Es sind insbesondere die kleinen Äderchen, die nicht mehr richtig versorgt werden. Die Haut wird fahl und sie wird anfälliger für Krankheiten. Auch der Abtransport von Wasser, Stoffwechselprodukten und Schadstoffen durch das Lymphsystem unterhalb der Haut funktioniert bei Stress nicht mehr effektiv.

Schlimm ist es, wenn der Stress zum Dauerzustand wird. Kommen dann noch negative Faktoren von außen hinzu, leidet die Haut noch weiter und altert vorzeigt. Getresste Haut bekommt mit der Zeit (auch schon ab Mitte 20) feine Linien, verliert ihre Leuchtkraft und Elastizität. Luftverschmutzung, UV-Strahlung und insbesondere Zigarettenqualm lassen die Haut ungleich schneller altern. Der Tabakrauch zieht durch seinen hohen Giftgehalt und durch das Nikotin die Mikrozirkulation in den kleinen und kleinsten Blutbahnen in Mitleidenschaft.

Alkohol und Koffein sind Gift für eine schöne Haut

Auch die Spannkraft und Festigkeit der Haut nimmt unter Stress und Zigarettenqualm schneller ab. Denn Nikotin ist ein Vitamin C-Killer. Die kollagenen Fasern, die für schöne Haut wichtig sind, brauchen Vitamin C. Wenn das nicht mehr reichlich zugeführt wird, sieht die Haut schnell alt aus.

Alkohol und Koffein (zum Beispiel in Kaffee, Cola und schwarzem Tee) sind ebenfalls Gift für eine schöne Haut. Das fiese ist, dass diese Genussgifte bis tief in die Haut hineinwirken und dort die Zellteilung verlangsamen. Besonders betroffen von solchen Problemen sind Menschen, die eine empfindliche und sensible Haut haben. Hier treten Spannungsgefühle, Reizungen und Rötungen eher auf. Stress macht sich besonders schnell in Hautproblemen bemerkbar.

Was Sie aktiv für Ihre Haut tun können? Bauen Sie die Stressoren ab oder minimieren Sie sie. Das Rauchen kann man aufgeben, der Kaffee-Konsum kann zurückgefahren werden. Aber was ist mit dem Stress? Abschaffen läßt der sich in der Praxis nur schwer. Doch Hauexperten haben auch folgenden Tipp parat: „Wandeln Sie Dauerstress in akuten Stress um.“ Das ist kein Witz, sondern ein wissenschaftlich untermauerter Vorschlag. Denn akuter Stress, der uns nur für eine kurze Zeit zu schaffen macht, wird vom Organismus erheblich besser vertragen.

So wird die Haut wird schön und altert langsamer

Die Umwandlung des chronischen Stress kann durch regelmäßige Pausen, autogenes Training und ausreichenden Schlaf erfolgen. Viel Schlaf („Schönheitsschlaf“), eine starke Psyche – und die Haut wird schön und altert langsamer. Eine weitere Stressbewältigungsstrategie ist eine richtige (hautfreundliche) Grundeinstellung. Wird eine Aufgabe als Herausforderung verstanden, kann sie häufig leichter und routinierter bewältigt werden, als wenn man sie als eine Belastung sieht.

Was sonst noch gut tut: Alles, was die Gefäße der Haut trainiert: Sauna sowie Lymphdrainagen, Masken und Wickel. Auch auch eine vitaminreiche Ernährung mit viel Obst (Vitamin C) und Gemüse ist empfehlenswert.

Kosmetische Angebote, die die Auswirkungen von Stress für die Haut minimieren, gibt es in jeder Apotheke.

Bewertung: 

Durchschnitt: 5 (3 votes)

Die Stichworte zu folgenden Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: